Das Winterfestival „Tollwood“ in München lädt zu einem Weihnachtsmarkt der besonderen Art ein: Beim „Markt der Ideen“ gibt es nicht Waffeln, Glühwein und Bratwürste, sondern internationale Gerichte und Kunsthandwerk aus aller Welt. Auch afrikanische Genüsse kommen nicht zu kurz: Nicht nur kulinarische Spezialitäten, sondern auch Kunsthandwerk, Taschen, Accessoires und weitere Originalprodukte aus Afrika stehen zum Verkauf.

Seit seiner Gründung im Jahr 1988 ist das „Tollwood“-Festival darauf ausgerichtet, Spiegelbild einer multikulturellen Gesellschaft zu sein und Toleranz, Internationalität und Offenheit zu leben. So gibt es auf dem Markt der Ideen neben afrikanischen auch indische, arabische, japanische, südamerikanische und viele weitere Produkte. Darüber hinaus bietet das Festival ein breites Rahmenprogramm mit Live-Musik, Kunstausstellungen, Theater, Kabarett und Performances. Im „Weltsalon“ werden aktuelle gesellschaftliche und ökologische Themen diskutiert, dieses Jahr zum Thema Heimat. Und das Beste: Die meisten Veranstaltungen sind kostenlos, denn das Festival vertritt die Philosophie, dass Kultur für alle da sein soll.

Das Festival findet noch bis zum 31. Dezember auf der Münchner Theresienwiese statt, der „Markt der Ideen“ hat bis zum 23. Dezember geöffnet. Für weitere Informationen geht’s hier lang: https://www.tollwood.de/